Skip to main content
20. November 2020

FPÖ – Angerer: In Österreich fehlen tausende Lehrstellen und ÖVP lässt prüfen, anstatt zu handeln!

Wien (OTS) - „Der Antrag von ÖVP und Grünen ist an Substanzlosigkeit wohl nicht zu überbieten. Überdies erklären sie seit Monaten den Unternehmern, wie wichtig die Digitalisierung ist und selbst geben sie sich den Auftrag etwas zu prüfen. Damit hätten wir den Gipfel an Vortäuschung von Regierungsarbeit wohl erreicht. Ist Ihnen diese Vorgangsweise vor dem Hintergrund, dass in Österreich derzeit tausende Lehrstellen fehlen, nicht peinlich?“, so heute FPÖ-Wirtschaftssprecher NAbg. Erwin Angerer in seinem Debattenbeitrag. „So eine Vorgangsweise wird den Lehrlingen und den Lehrstellensuchenden in Österreich überhaupt nicht helfen.“

„Wenn die schwarz-grüne Regierung wirklich etwas für die Lehrlinge machen möchte, dann sollen sie endlich die Vorschriften und den Auflagenwust abschaffen, den Lehrbetriebe haben. Überdies sollte die Regierung wieder den Blum-Bonus einführen. Dieser hat nämlich zwischen den Jahren 2004 und 2008 zusätzlich 12.500 betriebliche Lehrplätze geschaffen. Das war eine Maßnahme, die wirklich gewirkt hat und deshalb wäre sie sehr sinnvoll“, betonte Angerer, der erneut den FPÖ-Antrag betreffend „Blum-Bonus-Corona“ einbrachte. „Den Betrieben würde mit diesem Bonus in den ersten drei Lehrjahren jeweils monatlich eine Unterstützung von 400 Euro im ersten Lehrjahr, 200 Euro im zweiten und 100 Euro im dritten Lehrjahr zukommen. Das würde Lehrstellen schaffen und somit einen monatlichen Zuschuss für die gesamte Lehrzeit für die Lehrlinge garantieren“, erklärte der FPÖ-Wirtschaftssprecher.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.