Skip to main content
20. November 2020

FPÖ – Brückl: Herr Bundeskanzler, sperren Sie die Schulen wieder auf!

Wien (OTS) - „‘Distance learning‘ kann den Präsenzunterricht niemals ersetzen und auch aus diesem Grund: Sperren Sie die Schulen wieder auf, Herr Bundeskanzler! Holen Sie die Kinder zurück in ihr Leben, beenden Sie, die von Ihnen im Alleingang verhängte Geiselhaft über unsere Kinder“, appellierte heute FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Hermann Brückl im Plenum des Nationalrats an ÖVP-Kurz.

Im Zuge seiner Rede brachte der FPÖ-Bildungssprecher auch einen Entschließungsantrag ein, indem die schwarz-grüne Regierung und insbesondere der ÖVP-Bildungsminister aufgefordert werden, sicherzustellen, dass ab kommendem Montag wieder ein regulärer Präsenzunterricht für alle Schulstufen stattfindet. „Wir müssen unseren Kindern helfen und sie aus dieser sozialen Isolation, in der sie sich derzeit befinden, herausführen, denn es geht um deren Zukunft. Der ÖVP-Kanzler darf nämlich nicht die Zukunft unserer Kinder auch noch ‚versemmeln‘“, betonte Brückl.

„Die Situation an unseren Schulen und rund um unsere Kinder ist derzeit katastrophal. So ist der Anteil der Kinder, die Angstzustände haben, um 220 Prozent gestiegen. Bei Kindern, die unter Schlafstörungen leiden, ist der Anteil sogar um 240 Prozent gestiegen. Im Zuge der Corona-Krise ist aber ganz dramatisch die Entwicklung bei jenen Kindern vorangeschritten, die Suizidgedanken hegen, hier ist der Anteil um 54 Prozent gestiegen“, erklärte Brückl.

„Die Schulen sind nicht die ‚Treiber im derzeitigen Infektionsgeschehen‘. Die Kinder stecken sich seltener an und Kinder stecken auch seltener andere Menschen an. Das sind gute Gründe, die Kinder wieder in ein sozial geordnetes Leben und vor allem in das gewohnte Leben zurückzuführen“, so der FPÖ-Bildungssprecher.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.