Skip to main content
06. August 2020

FPÖ – Kassegger: Hiroshima und Nagasaki müssen zum Mahnmal für Frieden und Völkerverständigung werden

Wien (OTS) - „Gerade in Zeiten großer politischer Unruhen, Terror und Krieg müssen wir uns heute, 75 Jahre nach dem Abwurf der Atombombe ‚Little Boy‘ auf Hiroshima, vor Augen führen, dass die Menschheit aus Krieg und Völkerverachtung der Vergangenheit nichts gelernt hat.“ So kommentierte der freiheitliche Sprecher für Außenpolitik NAbg. MMMag. Dr. Axel Kassegger den heutigen Gedenktag zum Atombombenabwurf auf Hiroshima.

„Die Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sollten uns allen ein Mahnmal für Frieden und Völkerverständigung sein. Hunderttausende Opfer, vornehmlich Zivilisten – Kinder, Mütter und Greise, dürfen nicht vergessen sein“, so Kassegger und weiter: „Das neuerliche atomare Wettrüsten muss ein Ende finden. Der UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen wäre ein guter Schritt in eine bessere Zukunft, leider unterzeichnen gerade die Atommächte USA, Großbritannien, China, Frankreich und Russland diesen Vertrag zurzeit nicht.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.