Skip to main content
13. August 2020 | Arbeit und Soziales, Wirtschaft

Stellenabbau bei Media Markt und Saturn: Wahrscheinlich auch Österreich betroffen

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "Schwarz-grüner Corona-Wahnsinn vernichtet krisengebeutelte Firmen nun endgültig."

Laut aktueller Medienberichte wird die Ceconomy-Holding, der Mehrheitseigner der Elektronik-Ketten Media Markt und Saturn, europaweit von 45.000 Arbeitsplätzen etwa 3.500 kündigen. Der Konzern war bereits vor der Corona-Krise ins Straucheln geraten. Noch ist unklar, wie viele Arbeitsplätze in Österreich betroffen sein werden. „An diesem Beispiel sieht man eindeutig, dass wir unsere Wirtschaft noch lange nicht über den Berg bekommen werden. Der schwarz-grüne Corona-Wahnsinn gibt den krisengebeutelten Unternehmen in Österreich nun den endgültigen Todesstoß, während bei vormals gesunden Betrieben die versprochenen Hilfen nur spärlich bis gar nicht ankommen“, erklärte der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz in einer ersten Reaktion.

Nur Ankündigungen und Restriktionen

„Während unsere gesellschaftliche und wirtschaftliche Welt immer mehr im Chaos zu versinken droht, gibt es vom ‚Trio-Infernale‘ Kurz, Anschober und Nehammer nur Ankündigungen und weitere Restriktionen. Wir Freiheitlichen fordern nochmalig, den 1.000-Euro-Gutschein für alle Österreicher endlich umzusetzen. Nur so kann der wirtschaftlichen und privaten Not schnell und wirksam entgegengetreten werden. Österreich benötigt keine Ankündigungskaiser und Mediashows, sondern schnelle Hilfe mit Rat und Tat“, betonte Schnedlitz.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.