Skip to main content

Öffnungsschritte: Schwarz-grüne Regierung ist beratungsresistent!

FPÖ-Tourismussprecher Hauser: "Das ist lediglich eine Gastro- und Hotellerieöffnung mit angezogener Handbremse."

„Nach den vorangegangenen großspurigen Ankündigungen von ÖVP und Grünen muss man nach der heutigen Regierungs-Pressekonferenz feststellen, dass eigentlich gar nichts dahinter steckt - diese schwarz-grüne Regierung ist einfach beratungsresistent und total unfähig. Das ist lediglich eine Gastro- und Hotellerieöffnung mit angezogener Handbremse. Wegen diesen unsinnigen Öffnungsvorschriften schädigen ÖVP und Grüne die Wirtschaft und unseren Tourismus nachhaltig.“ Mit diesen Worten kommentierte heute, Montag, FPÖ-Tourismussprecher Gerald Hauser die von der schwarz-grünen Regierung präsentierten Öffnungsschritte im Gastro- und Tourismusbereich.

Wirtschaftskammer hilft Unternehmern nicht

„Ich verstehe nun jeden Wirt, der durch die Vorgaben von Sebastian Kurz, QWerner Kogler und Elisabeth Köstinger frustriert und nicht zufrieden ist. Ich frage mich nun schon, worin überhaupt die Leistung der Wirtschaftskammer besteht, wenn schon diese Regierungspolitik völlig versagt“, so Hauser.

Hanebüchene Regeln kosten Arbeitsplätze

„Alleine die Zwei-Meter-Abstandsregel reduziert die zu bewirtschaftende Fläche von Betrieben und ist damit ein großer Jobkiller. Wegen diesen hanebüchenen Verordnungen werden in den Betrieben wesentlich weniger Mitarbeiter benötigt. Dadurch wird auch die Arbeitslosigkeit im Tourismusbereich weiter ansteigen“, betonte Hauser.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.