Skip to main content
25. Juni 2021 | Innenpolitik, Tourismus, Wirtschaft

Türkise Sommerkampagne verhöhnt das ganze Land

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "ÖVP macht Gefährlichkeit von Corona von türkisen Umfragen abhängig."

„ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz präsentierte heute, Freitag, mit seiner türkisen Truppe die neuen Sujets für den Sommer. Da wird vollmundig verkündet, dass ‚die Pandemie gemeistert und bekämpft wurde‘. So etwas Lächerliches hat man schon lange nicht mehr gehört. Das Einzige, was diese Regierung von Kurz' Gnaden in dieser Krise geleistet hat, war Impfstoffe zu bestellen – und selbst dabei gab es außer Pannen nur Pannen“, reagierte der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz auf eine diesbezügliche Meldung der Austria Presse Agentur (APA).

Österreich wurde "Lepra-Insel" Europas

„Die bevölkerungsfeindliche Corona-Politik von Türkis und Grün hat unser Land, unsere Wirtschaft und Gesellschaft in weitaus größere Turbulenzen und Bedrohungen gebracht als die Pandemie selbst. Kurz und Co. haben Österreich in eine Art ‚Lepra-Insel‘ Europas hineinmanövriert, anstatt mit Hausverstand unsere Bevölkerung zu schützen“, so der FPÖ-Generalsekretär.

Kurz-Tour durch Tourismus-Ruinen?

Diese Kampagne offenbare das Corona-Fiasko dieser Regierung. So wolle der Kanzler auch durch die Bundesländer touren. „Wahrscheinlich möchte er sich unsere kaputten und ums Überleben kämpfenden Tourismusbetriebe ansehen, die teilweise noch immer auf ihre Entschädigungen warten. Wir empfehlen ihm, im Kleinwalsertal zu starten, dem Anbeginn seiner Scheinheiligkeit! Diese Kampagne brüskiert das ganze Land“, betonte Schnedlitz, der Kurz aufforderte, endlich die lächerlichen 3g-Regeln abzuschaffen, anstatt Plakate zu kleben.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.