Skip to main content
01. September 2021 | Europäische Union, Umwelt, Wirtschaft

EU-Klimapaket „Fit for 55” wird zum Totengräber der europäischen Industrie

FPÖ-EU-Parlamentarier Haider: "Paket zerstört die europäische Wirtschaft, bringt enorme Teuerungswelle in Europa und verschärft die globale Umweltverschmutzung."

„'Fit for 55' vereint die Zerstörung von Wirtschaft und Umwelt in einem riesigen Gesetzespaket“, kommentierte der freiheitliche Europaparlamentarier Roman Haider die heute, Mittwoch, erfolgte Präsentation des EU-Klimapakets „Fit for 55“ im Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments. Die Folgen dieses Gesetzespakets seien für die wirtschaftlichen Grundlagen Europas verheerend und würden zugleich der Umwelt massiven Schaden zufügen. „Dieses Gesetzespaket zeugt von der ideologischen Verblendung, die inzwischen das Handeln dieser EU-Kommission bestimmt“, kritisierte Haider die Initiative scharf. Mit Umsetzung des Pakets würden nicht nur Mobilität und Energieversorgung in Europa gefährdet. Die Bürger müssten zudem mit einer Teuerungswelle ungeahnten Ausmaßes rechnen. „Das betrifft alle Bereiche, von der Mobilität bis hin zu den Wohnkosten“, erklärte Haider.

Konkurrenz in Asien reibt sich die Hände

Gleichzeitig würden damit die industriellen Grundlagen Europas zerstört. „Die wirtschaftliche Konkurrenz insbesondere in Asien kann sich angesichts dieser desaströsen EU-Politik die Hände reiben“, stellte Haider fest. Ohne leistungsfähige Industrie würde zudem die Innovationskraft Europas entscheidend geschwächt und der Weg zu neuen, umweltfreundlichen Technologien insbesondere im Bereich der Energiegewinnung verbaut. „Die Möglichkeit, unsere Industrie langfristig umweltfreundlicher und gleichzeitig leistungsfähiger zu machen, geht damit verloren“, betonte Haider. Mit der Industrie würde auch die Innovation ins Ausland verlagert.

Co2-intensive Industrie wandert ins Ausland ab

Da sich CO2-intensive Industrien ins Ausland verlagern würden, wo es bekanntlich deutlich geringere Umweltstandards gebe, sei das Programm auch kurzfristig umweltschädlich. Besonderes Augenmerk werde bei „Fit for 55“ wieder einmal auf die Umverteilung innerhalb der EU gelegt. „Die Umverteilung von Mitteln ist wohl das einzige, das in der EU inzwischen noch gut funktioniert. Wenn ‚Fit for 55‘ umgesetzt wird, gibt es aber bald nichts mehr, was die Kommission umverteilen kann“, stellte Haider fest: „Die dritte industrielle Revolution wird dann, entgegen den naiven Träumen der Kommission, außerhalb Europas stattfinden.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.